Prof. Dr. Lothar Siekmann erhält Bundesverdienstkreuz am Bande

Für seine Pionierarbeit im Bereich der Standardisierung und metrologischen Rückführung in der Laboratoriumsmedizin wurde Herrn Prof. Dr. Lothar Siekmann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Prof. Siekmann zählt zu den bekanntesten deutschen Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Qualitätssicherung für medizinische Laboranalysen auf höchstem metrologischem Niveau.
Bis zu seiner Emeritierung 2007 war er an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn für Klinisch-Chemische Analytik tätig. Mit der massenspektrometrischen Isotopenverdünnungsanalyse entwickelte er erstmals Referenzmessverfahren für medizinische Messgrößen. Die Möglichkeit, Referenzmethodenwerte bei der Bewertung labormedizinischer Ringversuche einzusetzen, trug maßgeblich zur Verbesserung der Qualitätssicherung in der klinischen Chemie bei und führt somit auch zu einer zuverlässigeren Patientenversorgung. 
Unter Siekmanns Leitung wurde das Kalibrierlabor des Referenzinstituts für Bioanalytik (ehemals DGKC) 1997 als erstes Kalibrierlabor für Messgrößen der klinischen Chemie durch den Deutschen Kalibrierdienst (DKD) akkreditiert.
Seine Forschungsergebnisse wurden in weit über 100 wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht.
Darüber hinaus hat sich Siekmann im Rahmen ehrenamtlicher Vorstandstätigkeiten auch international für die Etablierung der metrologischen Rückführbarkeit und die Verbesserung der Qualität labormedizinischer Untersuchungen eingesetzt. So war er u. a. Gründungsmitglied des Ausschusses für Rückführbarkeit von Messungen in der Labormedizin (C-TLM) der International Federation for Clinical Chemistry (IFCC) sowie des Joint Committee for Traceability in Laboratory Medicine (JCTLM).
Schon zwei Mal wurde Prof. Siekmann für seine besonderen Leistungen ausgezeichnet: 1991 erhielt er den Gábor-Szász-Preis der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) und 2008 den internationalen Robert-Schaffer-Preis der IFCC und des National Institute for Standards and Technology (NIST).
Die Verleihung durch die Bonner Bürgermeisterin Dr. Ursula Sautter fand am Freitag, 17. Juni 2022 im Alten Rathaus Bonn statt. In Anerkennung seines Lebenswerks dankte die Bürgermeisterin Herrn Prof. Siekmann im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier für sein außerordentliches Engagement im wissenschaftlichen Bereich. An der Ehrung nahmen neben Familie sowie ehemaligen und aktuellen Mitarbeiter*innen des RfB-Kalibrierlabors auch Dr. Ralph Josephs als Vertreter des Bureau International des Poids et Mesures (BIPM) sowie Dr. Bernd Güttler als Vertreter der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) teil.
Im Namen aller Mitglieder der DGKL gratulieren wir Herrn Prof. Dr. Siekmann sehr herzlich!
Das Präsidium der DGKL e.V., der Vorstand der SPMD und die Mitarbeiter*innen des RfB 
 

Zurück