Die DGKL
Labormedizin: Diagnosen sichern, Behandlungen begleiten – schnell, effizient und richtig.

Stellungnahmen

Stellungnahme der DGKL e.V. zum AM-VSG

Da sowohl nass-chemische, konventionelle Labormethoden zur Bestimmung des CRP wie auch die POCT-Methoden den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung in der Laboratori-umsmedizin unterliegen, bietet sich zur Entwicklung eines sachgerechten neutralen Bildes über die Güte der verfügbaren Verfahren (POCT und Labormethoden) die Anhörung von Sachverständigen an, die dabei auch die Ergebnisse der von der RiliBÄK geforderten internen und externen Qualitätssi-cherung beurteilen können. Wir empfehlen Sachverständige aus den beiden von der Bundesärzte-kammer benannten Ringversuchsorganisationen INSTAND e.V., Düsseldorf, und dem Referenzinstitut für Bioanalytik (RfB), Bonn.
Stellungnahme vom August 2016

Stellungnahme der DGKL e.V. zum AM-VSG

Molekulare labormedizinische Diagnostik im peripheren Blut und in Körperflüssigkeiten

Die Diagnostik aus Blut und Körperflüssigkeiten ist Aufgabe der Klinischen Chemie und Laboratoriumsmedizin und umfasst Biomarker unterschiedlicher Molekülklassen, Organprovenienz sowie Prozessierungs-­ und Stoffwechselprodukte. Ein Positionspapier von Prof. Dr. Michel Neumaier und  Prof. Dr. Stefan Holdenrieder veröffentlicht im September 2015.

Positionspapier - Molekulare labormedizinische Diagnostik im peripheren Blut und in Körperflüssigkeiten

Krankenhauslabordiagnostik in der Zukunft – Nutzen für das Krankenhaus?

Nur eine zielgerichtete Diagnostik ermöglicht eine adäquate Therapie für die uns anvertrauten Patienten. Dabei stellen sich heute durch die fortschreitende Öffnung der Sektorengrenzen (ambulant und stationär) vor allem den diagnostischen Fächern wie Radiologie, Pathologie und Laboratoriumsmedizin neue Herausforderungen und Chancen. Author Prof. Dr. Michael Neumeier veröffentlicht 2015 auf management-krankenhaus.de

Krankenhauslabordiagnostik in der Zukunft – Nutzen für das Krankenhaus?

Point-of-Care-Testing

Gemeinsame Stellungnahme zur Situation der Bewertung von Ringversuchen für Glucose mittels Systemen für die patientennahe Sofortdiagnostik (POCT). Verfasst von Astrid Petersmann, Peter Luppa, Andrea Michelsen, Oswald Sonntag und Matthias Nauck, Juni 2012

Gemeinsame Stellungnahme zur Situation der Bewertung von Ringversuchen für Glucose mittels Systemen für die patientennahe Sofortdiagnostik (POCT)