Verbandsarbeit
Labormedizin: Diagnosen sichern, Behandlungen begleiten - schnell, effizient und richtig.

Endokrinologische Laboratoriumsdiagnostik

Unser Augenmerk gilt den Botenstoffen – den Hormonen

Die Sektion Endokrinologische Laboratoriumsdiagnostik möchte innerhalb der DGKL Labormedizinern, Klinischen Chemikern, klinischen Endokrinologen, Grundlagenwissenschaftlern und anderen an der Hormondiagnostik interessierten Kollegen ein Forum für Diskussion, Fortbildung und wissenschaftliche Kooperation bieten. Zudem sollen durch die Sektion konkrete Initiativen zur Erhöhung der Qualität endokrinologischer Routinediagnostik gefördert, koordiniert und erarbeitet werden.

Die Quantifizierung von Hormonen in unterschiedlichsten biologischen Proben ist nach wie vor ein unverzichtbarer Bestandteil der Diagnostik, aber auch des therapeutischen Monitorings bei endokrinologischen Erkrankungen. Zudem stellt gerade das endokrinologische Labor traditionell auch einen forschungsaktiven Motor methodischer Neuerungen und Weiterentwicklungen dar. Hierbei reichen die Anforderungen von der Entwicklung exotischer Assays für Forschungsprojekte bis hin zur Optimierung von Hochdurchsatzverfahren für die klinische Routineanalytik. Aus den chemischen Eigenheiten der strukturell oft sehr unterschiedlichen Analyten, aber auch aus der besonderen Abhängigkeit der Hormonkonzentrationen von präanalytischen Bedingungen und Einflußgrößen ergeben sich eine Vielzahl von spezifischen Fragestellungen, die zu ihrer Beantwortung in besonderer Weise eine fächerübergreifende Zusammenarbeit von Grundlagenwissenschaften, Labor und Klinik erfordern.

Spezielle Arbeitsaufgaben:

  • Knüpfung eines Netzwerkes mit klinisch-endokrinologisch tätigen Kollegen in anderen Fachgesellschaften sowie mit klinischen und labordiagnostischen Experten
  • Durchführung von Veranstaltungen und Fortbildungen gemeinsam mit den entsprechenden Sektionen und Arbeitsgruppen anderer endokrinologisch orientierter Fachgesellschaften.
  • Unterstützung von Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität von endokrinologisch- relevanten Labormethoden, Unterstützung der Etablierung neuer Referenzbereiche für Hormonparameter, Lösung von technischen Problemen, Diskussion von Fragen der Labororganisation sowie von ökonomischen Aspekten

Aktivitäten:

  • Jährlicher Workshop zum Update von Hormonanalytik, Interpretation von Messwerten und praktischen Problemen im endokrinologischen Labor
  • Organisation eines internationalen Workshops zur endokrinologischen Labordiagnostik zur Analytika-Konferenz
  • Organisation von Symposien zur endokrinologischen Diagnostik innerhalb der DGKL-Jahrestagung

Gemeinsame Workshops mit der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie und der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie

Kontakt

Vorsitzender:
Dr. med. Martin Bidlingmaier / München

Stellvertreter:
Prof. Dr. Jürgen Kratzsch / Leipzig