Verbandsarbeit
Labormedizin: Diagnosen sichern, Behandlungen begleiten - schnell, effizient und richtig.

Klinische Massenspektrometrie

Stoffidentifikation durch massenspektrometrischer Analysemethoden

Die DGKL-Arbeitsgruppe „LC-MS/MS in der Laboratoriumsdiagnostik“ wurde 2004 gegründet; seither hat die Gruppe erfolgreich zur Netzwerkbildung von LC-MS/MS-Anwendern in der labormedizinischen Forschung und Routineanwendung in Deutschland beigetragen. Seit 2004 wurden jährliche Anwendertreffen mit mehr als 100 Teilnehmern durch die AG organisiert. Die aus den Treffen hervorgegangen Interaktion zwischen universitären Laboratorien, außeruniversitären Institutionen sowie mit der Industrie waren in den vergangenen Jahren sehr konstruktiv und führten zu kontinuierliche Weiterentwicklung von Standards für die massenspektrometrische Analytik im klinischen Labor. Um die Arbeit der Arbeitsgruppe kontinuierlich fortzuführen und eine Mitarbeit für weitere interessierte Mitglieder der DGKL zu ermöglichen, wurde 2016 die Sektion „Klinische Massenspektrometrie“ gegründet.

Massenspektrometrische Methoden stellen inzwischen Schlüsseltechnologien in einer Reihe von Bereichen der Klinischen Chemie dar. Die Sektion soll Anwendern aller massenspektrometrische Verfahren geöffnet werden. Dies erscheint sinnvoll, da neben der klassischen LC-MS/MS eine Reihe verwandter massenspektrometrische Verfahren Anwendung in der Klinischen Chemie gefunden haben u.a. Ion-Trap-Technologien der Toxikologie bzw. MALDI-TOF MS in der Mikrobiologie. Eine enge Assoziation und Vernetzung mit den Sektionen „Endokrinologie“ und „Molekulare Diagnostik“ sowie mit den DGKL-Arbeitsgruppen „Akkreditierung“, „extraanalytische Qualität“, Klinisch-toxikologische Analytik“ ist vorgesehen. Kooperationen mit Gesellschaften und Gruppen außerhalb der DGKL sollten durch eine Sektion „Klinische Massenspektrometrie“ effizient herzustellen sein; hier sind besonders die GDCh, EFLM und IFCC zu nennen.

Ziele der Sektion:

  • Internationale Präsenz von Entwicklungen und Forschungsleistungen der DGKL auf dem Gebiet der massenspektrometrischen Diagnostik
  • Dialog mit der Industrie
  • Klinische Anbindung der LCMS Arbeit
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Veranstaltung Austausch-Forum Banz
  • Angebot für Fortbildungen und Kurse zur Klinischen Massenspektrometrie
  • Entwicklung und Pflege von Qualitätsstandards für Massenspektrometrie in der klinischen Routine; QM – Standards
  • Zusammenarbeit mit dem RfB zur Entwicklung massenspektrometrischer Referenzmethoden
Kontakt

Vorsitzende:
Prof. Dr. Uta Ceglarek / Leipzig

Stellvertreter:
Dr. Christoph Seger / Schaan (Liechtenstein)

Termin: 22.-23.10.2018 Bildungszentrum Kloster Banz
16. Anwendertreffen