Aktuell

 

Krankenhauslabordiagnostik der Zukunft

Mit einer kritischen Stellungnahme und deutlichen Gegenpositionen setzt sich das Präsidium der DGKL in der aktuellsten Ausgabe von Management und Krankenhaus mit einem zuvor erschienenen Beitrag über eine mögliche Zukunft der Laboratoriumsmedizin aus Sicht eines Laborkonzerns auseinander. Die ausführliche Stellungnahme finden Sie hier.

 

DGKL legt englische Übersetzung der Rili-BÄK vor

Die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) hat eine englische Übersetzung der „Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen“ (Rili-BÄK) vorgelegt. Unter intensiver Einbeziehung aller mit der Rili-BÄK arbeitenden Institutionen wie der Bundesärztekammer, den beiden von der Bundesärztekammer benannten Referenzinstitutionen, dem Referenzinstitut für Bioanalytik (RfB) und Instand e.V. sowie dem Verband der Diagnostica Industrie (VDGH) wurde diese Übersetzung in einer Sonderausgabe des wissenschaftlichen Journals der DGKL, der LaboratoriumsMedizin (LabMed), veröffentlicht. „Mit dieser englischen Übersetzung der Rili-BÄK ermöglicht die DGKL erstmals einen Vergleich der Qualitätskontrolle auf internationaler Ebene und bietet einen Einblick in die herausragenden einheitlichen Qualitätsstandards in der Labormedizin in Deutschland. Gleichzeitig hoffen wir als Fachgesellschaft, die hohe Qualität der Laboratoriumsdiagnostik in der Medizin international weiter zu stärken“, sagte DGKL-Präsident, Prof. Dr. Michael Neumaier, anlässlich der Online-Schaltung der englischen Übersetzung. Zu derOnlineversion der Sonderausgabe der „LaboratoriumsMedizin“, die unter der Schriftleitung von Prof. Dr. Matthias Nauck entstanden ist, gelangen Sie hier.

 

Save the dates: Termine für die Jahrestagung 2016 und 2017 stehen fest!

Die 12. DGKL Jahrestagung vom 14. bis 17. Oktober 2015  in Leipzig wirft ihre Schatten voraus - unter http://www.dgkl2015.de können sich die Teilnehmer registrieren lassen und auch einen ersten Blick ins Vorprogramm werfen. Aber auch die Termine für die kommenden Jahre stehen bereits fest. So wird vom 28. bis 30. September 2016 wieder gemeinsam mit dem DVTA der Deutsche Kongress der Laboratoriumsmedizin (DKLM) in Mannheim stattfinden. Unter dieser Marke vereinigen sich der MTLA-Kongress des DVTA mit der 13. Jahrestagung der DGKL. Kongresspräsident in Mannheim wird der derzeitige Vizepräsident der DGKL, Professor Dr. Berend Isermann aus Magdeburg, sein.
Im Jahr 2017 übernimmt Oldenburg die Gastgeberrolle für die DGKL Jahrestagung. Vom 11. bis 13. Oktober 2017 wird unter der Kongresspräsidentschaft von Prof. Dr. Dr. Klaus P. Kohse dann die 14. Jahrestagung der DGKL stattfinden.

 

DGKL verstärkt Wissenschaftlichen Beirat des IPF

Das Informationszentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) wird durch die Kompetenz aus den Reihen der DGKL verstärkt. DGKL-Vizepräsident Prof. Dr. Berend Isermann wurde in den Wissenschaftlichen Beirat entsandt, der die Neutralität und Unabhängigkeit des IPF garantieren soll. Das IPF informiert seit 15 Jahren die Öffentlichkeit in Form von kostenlosen Broschüren über Krankheiten, die mit Hilfe von Laboruntersuchungen diagnostiziert werden können. Diese Informationsmaterialien umfassen Themen von Autoimmunerkrankungen, Darmkrebs, Blutzucker- und Cholesterintest, Herz-Kreislauferkrankungen, Tumore, Diabetes, etc. Darüber hinaus versorgt das IPF auch Ärzte mit Fachinformationen rund um das Thema Vorsorge und Labortests.

Für das IPF bedeutet Professor Isermann als Mitglied im IPF-Beirat eine deutliche Erweiterung seiner wissenschaftlichen Kompetenz. Für Prof. Isermann war die Entsendung in den Beirat eine wichtige Aufgabe, um das Ziel der Fachgesellschaft, die Laboratoriumsmedizin in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen, aktiv zu unterstützen. „Die Rolle der Laboratoriumsmedizin kann nicht hoch genug bewertet werden“, hob Professor Isermann hervor. "Das Labor ist das wichtigste Instrument – in der ärztlichen Praxis wie auch in der Forschung – die Entstehung von Krankheiten rechtzeitig zu erkennen, ihre Prozesse zu verstehen und geeignete Therapien zu entwickeln.“

 

Zahlreiche Preisverleihungen auf der DGKL Jahrestagung 2015 in Leipzig

Auf der kommenden DGKL Jahrestagung, die vom 14. bis 17. Oktober 2015 in Leipzig stattfindet, werden gleich drei wissenschaftliche Preise der DGKL verliehen.

Für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der biochemischen und molekularen Analytik schreibt die DGKL den internationalen Preis „Biochemische Analytik" aus, der von der Firma Sarstedt gestiftet wird und mit 50.000 Euro dotiert ist. Zu der aktuellen Ausschreibung gelangen Sie hier.

Für Nachwuchswissenschaftler/-wissenschaftlerinnen, die hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Klinischen Chemie und Pathobiochemie erbracht haben, verleiht die DGKL den jährlich ausgeschriebenen Ivar-Trautschold-Nachwuchsförderpreis für junge Wissenschaftler, dessen Preisgeld von 7.500 Euro gemeinsam mit Sonic Healthcare gefördert wird.

 

Preis "Diagnostik hilft" für Nachwuchswissenschaftler

Die Stiftung "Diagnostik" hilft" vergibt in diesem Jahr erstmals den mit 5.000 Euro dotierten Preis an Nachwuchswissenschaftler für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der biomedizinischen Diagnostik, insbesondere für die (Weiter)Entwicklung neuer diagnostischer Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Krankheiten. Deadline für die Einreichung der Bewerbung ist der 31. Juli 2015.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Interviews beim Healthcare Mediaportal

Im Rahmen des Deutschen Kongresses für Laboratoriumsmedizin (DKLM) in Mannheim gab DGKL Präsident Professor Dr. Michael Neumaier dem Chefredakteur des Healthcare Mediaportals, Michael Reiter, ein Interview über die besondere Struktur des DKLM und die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Labormedizin. Weitere fünf Interviews zu den Themen Biobanking (Prof. Dr. Peter Findeisen), aktuelle Fragen zur Labormedizin und den Umgang mit sensiblen Patientendaten im Kontext Laborproben (Dr. Bernd Wolters, Prof. Dr. Manfred Rauh), präklinische Diagnostik neurodegenerativer Demenzen (Prof. Dr. Jens Wiltfang), die Bedeutung von Metabolomics (Dr. Sabine Norkauer) sowie die Rolle von Qualitätsdokumenten im Labor (Dr. Markus Neumann), die während des Kongresses in Mannheim geführt wurden, können Sie hier ansehen:

 

 

Submission für LaboratoriumsMedizin (LabMed)

Die Zeitschrift LabMed ist das offizielle Organ der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) und erscheint 6-mal jährlich. Der Focus der Zeitschrift liegt auf Reviews, Originalarbeiten, Short Communication, Fallberichte und Rezensionen aktueller Bücher aus den Bereichen Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin. Wenn Sie einen Artikel einreichen wollen, klicken Sie bitte hier.

 

Schnelle Laborleistungen sind für die Krankenversorgung essentiell

Die schnelle Verfügbarkeit von Laborleistungen sowie die Unterstützung durch Laborärzte bei medizinischen Rückfragen ist der größte Mehrwert, den ein Krankenhauslabor innerhalb der Krankenhausversorgung bietet. Dies ergab eine Studie, die das Deutsche Krankenhausinstitut (DKI) im Auftrag der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) und dem Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) durchgeführt hat. Den Wortlaut der Pressemitteilung finden Sie hier. Die gesamte Studie ist hier verfügbar.

                                           

 

   zum News-Archiv

 

 

 

 

Veranstaltungen

 

 

4th European Congress of Immunology

06.09.-09.09.2015, Wien (Österreich)

Homepage

 

48. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V.

15.09.-18.09.2015, Basel (Schweiz)

Homepage

 

49. Wissenschaftliche Tagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e.V. und 1st International Symposium of the CRC/Transregio FungiNet/ DMykG 2015

16.09.-19.09.2015, Jena

Homepage

 

Viszeralmedizin 2015 - Gastroenterologie Viszeralchirurgie

16.09.-19.09.2015, Leipzig

Homepage

 

 

Mehr Veranstaltungen 2015
 

Stiftung für Pathobiochemie und Molekulare Diagnostik

Referenzinstitut für Bioanalytik

Presse

Online-Zugang LabMed/ CCLM für DGKL-Mitglieder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kooperationen