Aktuelles

 

Mitwirkung von DGKL-Mitgliedern beim BMBF Förderkonzept
Medizininformatik

Führende Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e. V. (DGKL) wirken maßgeblich an einem neu aufgelegten großen Forschungsprojekt der Bundesregierung mit. Hier mehr erfahren ...

 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2017 - Wahlvorschläge für das Amt des Viszepräsidenten (President-Elect)

Die diesjährige Mitgliederversammlung der DGKL wird am 13. Oktober 2017 (18.15 Uhr - 19.15 Uhr) in Oldenburg stattfinden. Eine Einladung mit Tagesordnung wird allen Mitgliedern fristgerecht zugesandt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung steht die Neuwahl des Vize-Präsidenten an (Nachfolge Prof. Dr. M. Nauck (Greifswald). Jedes Mitglied hat das Recht, Kandidaten vorzuschlagen. Lebensläufe von vorgeschlagenen Kandidaten können mit der Einladung an die Mitglieder verschickt werden, wenn Vor-schlag und Dokument bis zum 08.08.2017 an die Geschäftsstelle der DGKL Bonn (Friesdorfer Straße 135, 53175 Bonn; bzw. per Email an Frau von Loe: vonloe@dgkl.de) gesandt werden; in diesem Fall erfolgt auch die Nennung der Kandidaten in der Tagesordnung der Mitgliederversammlung.
Prof. Dr. B. Isermann, Präsident

 

Ausschreibung der Medizinischen Hochschule Hannover

Der Johann-Georg-Zimmermann-Preis wird für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Ge-biet der Krebsforschung verliehen. Die Auswahl der PreisträgerInnen wird durch ein wissenschaftlichen Ausschuss und dessen Vorsitzenden Herrn Prof. Dr. Manns im Febrauar 2018 ausgezeichnet. Hier mehr erfahren ...

 

DGKL zur Gründung des DVÄD

Die Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) begrüßt die Gründung des Dachverbands Ärztlicher Diagnostikfächer (DVÄD). Die Neuorganisation der bisher in der Arbeitsge- meinschaft Ärztlicher Methodenfächer (AGMF) vertretenen Fachgebiete Radiologie, Pathologie, Nuklear-medizin, Laboratoriumsmedizin sowie Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie werde zu einer noch besseren Umsetzung neuer Forschungsergebnisse zum Wohle der Patienten beitragen, erklärt DGKL-Präsident Professor Dr. Berend Isermann. Auch die Zielsetzung des DVÄD, die zentrale Bedeutung der Diagnosemedizin in Politik und Gesellschaft stärker bewusst zu machen, decke sich uneingeschränkt mit den Vorstellungen der DGKL, so Isermann. Dabei gehe es sowohl um die ständige fachliche Weiter-entwicklung der Laboratoriumsdiagnostik als auch um die Sicherstellung einer flächendeckenden, fachärztlichen Versorgung. Speziell zur Qualitätssicherung werde die DGKL mit ihrem künftigen eigenen Zertifizierungsverfahren für kleine und mittlere Labore einen wichtigen Beitrag leisten. Deutschland wei-se weltweit in der Laboratoriumsmedizin die höchsten Qualitätsstandards aus. Diese gelte es kompro-misslos einzuhalten, so Isermann.

 

DGKL gewinnt die Ausschreibung für die EuroMedLab

Die weltweit größte Konferenz der internationalen Fachgesellschaften im Bereich der Labormedizin findet vom 16.-20. Mai 2021 im ICM München statt. Der Kongress wird gemeinsam mit den Dachverbänden IFCC und EFLM organisiert.

Die DGKL möchte durch Events dieser Größenordnung internationale Aufmerksamkeit auf das Fach La-bormedizin in Deutschland lenken.

 

Diesjährig verleiht die DGKL zum 20. Mal den

Preis für "Biochemische Analytik"

Anläßlich der 14. Jahrestagung der DGKL in Oldenburg wird die Auszeichnung auf der Eröffnungsveran-staltung vergeben. Der mit 50.000 € dotierte Preis wird international ausgeschrieben und richtet sich an Personen, die hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der biochemischen und moleku-laren Analytik vollbracht haben. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

EFLM campaign for improving the harmonisation of reference intervals

„Die EFLM (European Federation of Laboratory Medicine), europäischer Dachverband der Fachgesell-schaften in der in vitro-Diagnostik bittet die Mitglieder der DGKL um Teilnahme an einer Umfrage zum Thema Referenzbereichs-Quellen. Die Umfrage ist bis zum 10. September offen.„

 

 

Dear Colleague,
 
The European Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine (EFLM) has created the Working Group on Harmonization in Total Testing Process (WG-H), with the aim to promote and spread the harmonization activities carried out, or currently on-going, in the different European National Societies.
 
Following the survey on Harmonisation activities, the WG-H intends to start a campaign for improving the harmonisation of reference intervals used by European laboratories. To set a background from which to start, we prepared this short questionnaire focusing on the reference intervals used for the most commonly performed tests.
 
Aim of the survey is to understand which are the origin of the reference intervals presently in use and if the partitioning criteria for the use of reference intervals are the same all over Europe.
 
Click here to access the survey and enter your replies
The access will remain available till September 10, 2017
 
Thanks a lot for filling in this survey!
 
With kindest regards,
Ferruccio Ceriotti
Chair EFLM WG-H

 

 

                                           

 

   zum News-Archiv

 

 

 

 

 


 

 


 

Veranstaltungskalender

Termine 2017
Termine 2018

 

  Stiftung für
  Pathobiochemie und
  Molekulare Diagnostik (SPMD)

 

  Referenzinstitut für
  Bioanalytik

 

         

   _____________

 

  Presse

   _____________

 

  Online-Zugang LabMed/
  CCLM für DGKL-Mitglieder

 

        

     _____________

 

  Dachverbände

 

 

 

 

   _____________

 

  Kooperationen